Matcha – Trank der Unsterblichkeit

Matcha war über Jahrhunderte hinweg ein streng gehütetes Geheimnis. Als „Trank der Unsterblichkeit“ war es in früheren Jahrhunderten nur dem japanischen Kaiser und dem Klerus vorbehalten. Es wird auch als das „grüne Gold Asiens“ oder als  „Espresso und Königin unter den Grüntees“ bezeichnet.

Matcha hat seinen unaufhaltsamen Siegeszug über die Welt angetreten und findet immer mehr Fans. Unzählige Hollywood Stars und Prominente aus der ganzen Welt schwören auf die positive Wirkung von Matcha

Traditionelle Zubereitung

Die Zubereitung von Matcha – Tee ist aufwändig: Man benötigt 1. Wasser mit einer Temperatur von ziemlich genau 70 Grad, 2. eine Keramikschale und 3. Chasen; das ist ein Bambusbesen, mit dem der Pulvertee wie Eiweiß etwa zwei Minuten lang aufgeschlagen wird – solange, bis er an der Oberfläche Bläschen bildet. Diese sämige Flüssigkeit wird sofort andächtig getrunken. Sofort, damit die Wirkung wertvoller Vitamine und Vitalstoffe nicht verloren geht. Geschmacklich ist der Matcha-Tee eine Herausforderung. Für manche schmeckt er (insb. bei schlechterer Qualität) bitter (das Beimischen von Zucker ist traditionell strengstens verboten), für andere nach Spinat.

Biochemisches Symphonieorchester

Dr. Walter Glück beschreibt in seinem Buch “Matcha – das gesunde Teewunder aus Japan” die Matcha-Pflanze als “ganze Apotheke in einer Pflanze”. Eine große Anzahl von Studien über den japanischen Grüntee belegen die medizinischen Wirkungen von Kopf bis Fuß. Das Koffein des Matchas ist wesentlich verträglicher als das Kaffee-Koffein und wirkt aufgrund seiner Wechselwirkung mit anderen Inhaltsstoffen sogar gesund – sofern keine zu großen Mengen eingenommen werden.

Im Alltag ist es für viele aus Zeitgründen schwierig, das typische Ritual durchzuführen. Deshalb gibt es fertiges Matchapulver, das nur in kaltem oder warmem Wasser angerührt wird und dazu noch lecker schmeckt.

Vorteile und Anwendungsgebiete von Matcha:

Allgemein: enthält natürliche Vitalstoffkombinationen zur Salutogenese
Young Generation: Gesunder Energiedrink, Wachmacher und Lifestyle-Getränk
Zum Abnehmen: Entschlackend, beschleunigt den Fettabbau, verbessert den Stoffwechsel
Anti-Aging: Regt die Collagenbildung an (gegen Cellulite!) und sorgt für ein jüngeres/strafferes Hautbild durch Optimierung und Reaktivierung der Stoffwechselprozesse
Energy & Stress: Diverse Studien zeigen, dass die Polyphenole des Grüntees positive Auswirkungen auf Stressreduktion erzielen und gleichzeitig die Wahrnehmungsfunktion des Gehirns verbessern.
Fokus & Meditation: Die kombinierte Wirkung von L-Theanin und Koffein, der sogenannte Zen-Effekt, versetzt unser Gehirn in den Alphazustand. Es hat einen beruhigenden und gleichzeitig erfrischenden Effekt.
Sportler: hilfreich bei Muskelaufbau und gleichzeitigem Fettabbau; Vitamine, Spurenelemente und Nährstoffe als hervorragendes Arsenal für eine ausgewogene Ernährungsergänzung im Spitzen- und Breitensport; positive Wirkung auf Atmung und Herztätigkeit; Optimierung der körperlichen Ausdauer und der Energiebereitstellung.
Reinigung und Detox: Ideal zur Ausscheidung von Giften
Immunsystem: liefert dem Körper viele Vitamine, Mineralien, Antioxidantien und Ballaststoffe, Präventionsgetränk gegen Grippe, Erkältung und Infekte im Allgemeinen.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern.

Matcha TV 2015 Kurzfassung

Mehr Gesundheit. Mehr Geld. Besser leben. Infoevent am 16.5.2019

Sie erleben, dass der (einstige Megatrend) Gesundheitsmarkt schon längst als feste Größe etabliert ist und immer mehr Fahrt aufnimmt? Sie sehen, dass sich immer mehr Menschen in diesem Markt selbstständig machen und gute Produkte und Services anbieten? Sie spüren selbst den Wunsch, dabei zu sein, wissen aber nicht wie, wo und womit

Dann laden wir Sie herzlich ein, sich kostenlos und unverbindlich zu informieren über die Möglichkeiten, mit uns im Team diesem Markt kennenzulernen und erfolgreich zu werden!

Denn die Zeit ist besser denn je! Es kommen viele neue und gute Technologien und Entwicklungen auf den Markt, die uns Menschen helfen, unsere aktuellen Lebensbedingungen besser zu verstehen, zu meistern und gesund zu bleiben oder zu werden. Auch Angebote, die uns helfen, persönlich zu wachsen, unsere Aufgabe zu finden und unsere Talente bestmöglich in die Welt zu bringen.

Was ist unsere Motivation? Wir wollen Menschen helfen, ein besseres und zufriedeneres Leben zu führen. Dafür braucht es in erster Linie Gesundheit, aber auch finanzielle Mittel. Denn mit Geld kann man einfach mehr erreichen. Warum nicht beides verbinden?

“Natur veredelt durch Wissenschaft”

Am 16. Mai um 18.30h findet in unserer Praxis eine Infoveranstaltung zu diesem Thema statt.

Im ersten Teil werden unter dem Motto “Natur veredelt durch Wissenschaft” neueste Forschungsergebnisse und führende Produkte aus dem Bereich der “funktionalen Nahrungsoptimierung” aus den USA vorgestellt, die seit November auf dem deutschen Markt erhältlich sind. Sie enthalten u.A. die Gen-Expressions-Technologie – die Gen-Aktivierung sowie das Bionom, also das Bauhirn; zwei sehr spannende Themen, die schon lange in aller Munde sind und durch die Presse gehen.

Es geht außerdem um Produkte, die helfen können, die bekannten Schadeinwirkungen aus Elektrosmog auf unsere Zellen (diese werden mit Einführung von 5G unausweichlich) zu neutralisieren. Für die Forschung an diesem Produkt “Aus toter Materie lebendige machen” wurde ein Nobelpreis verliehen!

Achtung: Es geht hier NICHT um die klassischen Nahrungsergänzungsmittel!! Es findet kein Verkauf statt!

Sie erfahren auch, warum wir gerade diese und keine anderen Produkte in unsere Praxis aufgenommen haben, was Sie damit für Ihre persönliche Gesundheit erreichen können und warum die High Society und Promi-Welt in den USA, viele Profisportler und sogar der Dalai Lama darauf stehen!! :-)) Wie so oft sind es nämlich die Promis, die als erste von Geheimtipps erfahren.

In der Pause haben Sie die Möglichkeit, drei Produkte selbst zu probieren.

Wer im Gesundheitsmarkt Fuß fassen oder durchstarten möchte, erfährt im zweiten Teil risikofreie Verdienstmöglichkeiten in diesem boomenden Markt mit einem über 100 Jahre alten Unternehmen, das mit dieser Technologie gerade den deutschen Markt erobert. Dies ist insbesondere für Menschen interessant, deren Hauptsorge die finanzielle Absicherung der Familie bzw. die eigene Altervorsorge ist. Sowohl als Zusatzverdienst für den nebenberuflichen oder praxisbegleitenden Einstieg oder als hauptberuflicher Franchisenehmer!

Therapeuten, Coaches und andere Dienstleister können mit wirksamen, qualitativ hochwertigen Naturprodukten eines seriösen Unternehmens ihre Portfolio z.B. therapiebegleitend ergänzen, den Titel BodyFit Coach erwerben und so weiteren Mehrwert für ihre Klienten bieten.

Einpaar Vorteile:

1. Es geht um eine neue Technologie, der Gen-Expressions-Technologie und dem Bionom-Schub, die JETZT in Deutschland den Markt erobert.
2. Es sind patentierte Produkte aus Naturprodukten, z.B. Matcha und Mate.
3. Höchste Produktions- und Qualitätsstandards
4. Klinische Studien von FÜHRENDEN Kliniken und Unis
5. Gelistet im amerikanischen Ärzte-Handbuch “PDR”, dem wichtigsten Referenzbuch für Mediziner. Dort haben nur Produkte Eingang, die nachweislich einen therapeutischen Zweck erfüllen
6. Von etwa 50.000 registrierten Nahrungsergänzungsmittel-Herstellern haben es nur wenige Unternehmen in dieses PDR geschafft. Dieses Unternehmen ist eines davon mit 17 von insgesamt 22 im PDR gelisteten Naturprodukten.
7. Viele der Produkte stehen in der Kölner Liste, sind also unbedenklich bezüglich Doping. 
8. Viele Profi- und Leistungssportler (Olympia) nutzen die Produkte.

Erfahren Sie, warum JETZT ein wirklich guter Zeitpunkt ist, um einzusteigen!

Wenn Sie Teil dieser Entwicklung und in der Gesundheitsbranche – auch als Quereinsteiger – aktiv werden möchten, dann sind Sie genau richtig bei uns!


Ort: Heilpraxis Sattler & Galijas, Raabestraße 2, 63500 Seligenstadt

Veranstalter: Bernhard Sattler, Handel mit Gesundheitsprodukten

Wann: 16. Mai 2019: 18.30 – 20.00 Uhr

Anmeldung bitte unter: mail@heilpraxis-sattler.de.

Stress, Gesundheit und zirkadianer Rhythmus

Wir alle haben von der Umgangssprache ein gewisses Verständnis für das Wort „Stress“. Und wir alle kennen das Wort STRESS als einen unangenehmen Lebenszustand. Einige von uns kennen auch die Unterscheidung zwischen Eustress und Disstress, wobei Eustress die als positive empfundene Lebensherausforderung bezeichnet und Disstress die Leid erzeugende Überforderung.

Eustress und Disstress

Um die Dimension des Stresses für die Gesundheit besser zu verstehen, ist es unumgänglich, ein wenig über die Biologie des Menschen nachzudenken. Aus biologischer Sicht ist Stress jegliche Situation, in der Stresshormone von der Nebennierenrinde ins Blut abgegeben werden. Die wichtigsten dieser Hormone heißen: Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin. Das für unsere Gesundheit wichtigste Stresshormon ist wahrscheinlich das Cortisol. Wie alle unsere Hormone ist es ein Botenstoff, der über das Blut verteilt wird. Bei unterschiedlichen Körperzellen entfaltet Cortisol unterschiedliche Wirkung, teils lebensnotwendige, teils bedenkliche.

Cortisol liefert Lebensenergie

Zu den lebensnotwendigen Aufgaben gehört die Bereitstellung von mehr Lebensenergie. Dies geschieht durch Anregung der Umwandlung von Fett und Eiweiß zu Zucker, die sogenannte Glukoneogenese. Auch das morgendliche Aufwachen wird im Wesentlichen durch den Cortisolspiegel, der in den Morgenstunden ansteigt, sichergestellt. Über den sog. Zirkadianen Rhythmus werden über den 24-Stunden-Tag verteilt hauptsächlich durch Veränderung des Cortisolspiegels Leistungsspitzen ermöglicht, aber auch sinnvolle Phasen für Nahrungsaufnahme, Ruhe und Regeneration eingeleitet.

Vor allem in den Regenerationsphasen mit niedrigem Cortisolspiegel entfalten unsere Stammzellen ihre höchste Aktivität. Jegliche Erneuerung von Zellen, Geweben und Organen, Blutbildung, unser Immunsystem, die Reparatur und Erneuerung der Haut, wirklich JEDE Zellerneuerung beruht auf Stammzellaktivität. Jegliche Stammzellaktivität, vor allem aber die Aktivität der sog. Fibroplasten und ihrer Abkömmlinge, wird durch hohe Cortisolspiegel gehemmt. Zu den Fibroplasten gehören u.A. die knochenbildenden, hautbildenden und das Immunsystem ausbildenden Stammzellen. Dies kann kurzfristige Vorteile bieten, damit z.B. Entzündungsreaktionen nicht überschießen. Jegliche allergische Reaktion kann durch hohe Cortisolspiegel gehemmt werden. So wird Cortisol auch erfolgreich in der Linderung von Entzündungen, Allergien und Schmerzen eingesetzt.

Der Körper tut dies auch aus eigener Kraft. Wenn allerdings in Phasen, während derer Regenerations- und Reparaturarbeiten im Körper erforderlich sind, vor allem in der ersten und mittleren Nachtphase, die Cortisolspiegel erhöht sind, so geht dies massiv zulasten der Selbstheilung.

Schlaf kann nicht nachgeholt werden

Wann immer vom Menschen Leistung abgerufen wird, zu Zeiten, in denen der natürliche zirkadiane Rhythmus Regeneration vorsieht, wird Raubbau an der Gesundheit verübt und mit zunehmendem Alter werden die Möglichkeiten, diesen Raubbau auszugleichen, geringer, weil allein schon das Alter Regenerationsansprüche an das Selbstheilungssystem stellt. Man kann getrost sagen, dass aus diesem Gesichtspunkt gesunder Schlaf nicht nachgeholt werden kann.

Leider ist es so, dass bei aller Anpassungsfähigkeit des Menschen der zirkadiane Rhythmus nur minimal an den Lebensrhythmus angepasst werden kann. So haben Schicht- und Nachtarbeiter ebenso wie Nachtschwärmer über kurz oder lang die Konsequenzen ihres Raubbaus zu ertragen. Die Leistungsfähigkeit wird durch die Hirnleistung ermöglicht. Das Gehirn veranlasst die Nebenniere verstärkt Cortisol auszuschütten mit allen positiven und negativen Effekten.

Körpereigene Droge: Glückshormon

Jeglicher Stress, auch der Eustress, erhöhen den Cortisolspiegel und erfordern ausgleichende Erholungsphasen. Beim Eustress werden zusätzlich Glückshormone ausgeschüttet, die ein wenig die schädlichen Wirkungen des Cortisols mildern, aber nicht vollends ausgleichen können. Allerdings sind diese Glückshormone körpereigene Drogen, die ebenso wie Heroin zu Suchtverhalten führen können, so dass die Menschen immer wieder den Eustress suchen und dabei die gesundheitlichen Konsequenzen provozieren.

Über Ernährung können diese Konsequenzen nur wenig gelindert werden. Die Konsequenzen sind: Arthrose, jegliche Verschleißerkrankung, jegliche Form chronischer Schmerzerkrankung, Immunschwäche, Diabetes mellitus und nahezu jegliche chronische Erkrankung, wahrscheinlich auch Krebs.

Größte Stressgefahr: Falsches Denken

Neben der Missachtung der erforderlichen Ruhephasen zur richtigen Zeit stellt unsere Art und Weise zu Denken das größte Reservoir für Stressreaktion dar. Ein liebevoll akzeptierendes Denken, vor allem Selbstliebe, stellen mindestens eine ebenso notwendige Maßnahme zur Gesunderhaltung dar wie gesunder Schlaf, gesunde Ernährung und gesunde Bewegung.

Es ist nahezu ausgeschlossen, dass ein chronisch kranker Mensch zur echten Gesundheit zurückfindet ohne dass Denken, Lebenswandel und Ernährung sich ändern.

Eine symptomatische Therapie kann Leiden mindern und Zeit verschaffen. Ob diese Zeit zum Gesundwerden genutzt wird, liegt in der Verantwortung des einzelnen Menschen.

Heilpraktiker, Heiler und Coaches können hier eine hilfreiche Hand reichen.

 

Pressemitteilung: Warum unser Gesundheitssystem bei Fibromyalgie versagt

Seligenstadt, 11.11.15 400 Erkrankungen zählt man derzeit zum sogenannten „rheumatischen Formenkreis“. Wesentliche Merkmale dieser Erkrankungen sind der schubhafte Verlauf und, je nach Krankheitsfortschritt, teils extreme Schmerzen. Bei 200 dieser Erkrankungen lässt sich allerdings im Blut nichts nachweisen. Zur letzteren Gruppe zählt auch die Fibromyalgie, eine schmerzhafte Erkrankung des Muskel- und Bewegungsapparates, auch als Muskel-Faser-Schmerz gekannt. Sie betrifft derzeit etwa 3 bis 3,5 Mio Menschen in Deutschland, hauptsächlich Frauen. Für die Diagnostik haben Ärzte wenig Zeit, im Durchschnitt nur 6 Minuten. „Das ist viel zu wenig, um der Ursache auf den Grund zu gehen“, erklärt Bernhard Sattler, Heilpraktiker für Psychotherapie beim Infoabend am 10. November 2015 über Fibromyalgie und Qigong.

Über 200 Gespräche mit Fibromyalgie-Patienten

Fast 250 Gespräche hat er in den letzten Jahren mit „diagnostizierten“ Fibromyalgie-Patienten geführt. „Man braucht schon zwei bis drei Stunden, um sich ein Bild zu machen, bevor man Therapieversuche in Betracht ziehen kann“, resümiert er. Viele komplexe Faktoren spielen eine Rolle: die aktuellen und vergangenen Lebensumstände, Ernährung, die gesundheitliche Geschichte der Familie, Veränderungen bei verschiedenen Arten von Stress bis hin zu persönlichen Vorlieben, aber auch Freizeit- und Sozialverhalten. Für Staunen sorgte er bei den Zuhörern mit dem Hinweis auf den Beipackzettel und nennt Beispiele. „Die Nebenwirkungen decken sich erstaunlich oft mit den Beschwerden.“ Die Patienten hätten bei der Menge an Medikamenten, die sie einnehmen, oft den Überblick verloren, so Sattlers Vermutung. Deshalb sei es sinnvoll nach Alternativen zu suchen, die es ermöglichen, die Medikamente auf lange Sicht gemeinsam mit dem Arzt zu reduzieren.

Ernährungsumstellung sorgt häufig für Linderung

Allein durch Umstellung der Ernährung, z.B. durch Verzicht auf Weizen oder Gluten, lasse sich bei 80 % der Fibromyalgie-Patienten oft eine deutliche, schnelle Verbesserung erzielen. Sehr gute Ergebnisse habe Sattler auch mit einem bewährten Therapiesystem erzielt, das auf mechanischen Impulsen basiert. Davon konnte sich direkt eine Teilnehmerin persönlich überzeugen. Ihr subjektives Schmerzempfinden reduzierte sich nach ca. 12-minütiger Behandlung von 4 auf 1 auf einer 10er Schmerzskala. „Bei nahezu allen der etwa 250 Fibromyalgie-Patienten tritt mit diesem System eine Linderung ein.“ erklärt Sattler.

Qigong: Bewegung effektiv einsetzen

Einig waren sich alle Betroffenen, darunter auch eine Vertreterin der Rheuma-Liga Seligenstadt sowie ein weiterer, erfahrener Heilpraktiker, dass mangelnde Bewegung und Schonhaltung die Beschwerden verschlimmern. Deshalb rät Snezana Galijas, Qigong-Practitioner seit 10 Jahren und selbst betroffen: „Wenn man sich schon unter Schmerzen zur Bewegung durchringt, dann kann man auch gleich ein medizinisch wirksames, ganzheitliches Bewegungsprogramm, z.B. Wildgans Qigong, machen.“ Besonders geeignet ist diese dynamische, abwechslungsreiche Form von Qigong für Fibromyalgie-Patienten, die oft ungeduldig, leistungsorientiert und anspruchsvoll sind. Dieses medizinische Qigong beruht auf den Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin und steuert systematisch Meridiane und Energiepunkte an. Einer festen Choreographie folgend aktiviert Wildgans Qigong in den 10 Minuten Übungsdauer mittels Bestrahlung, Akupressur und sanften Dehn- und Laufübungen alle inneren Organe und trainiert gleichzeitig den ganzen Bewegungsapparat sowie die Koordination, Konzentration und Balance, wie Snezana Galijas erklärt und live demonstriert. Sie ist eine von wenigen Trainern in Deutschland, die die Wildgans unterrichten. „In der westlichen Philosophie gibt es kaum eine vergleichbare Instandhaltungs- und Instandsetzungsmethode wie Qigong, die Körper, Geist und Seele ganzheitlich betrachtet und behandelt. Besonders die Balance-Übungen sind ein gutes Barometer dafür, ob der Mensch gerade zu hochtourig läuft,“ so die begeisterte Qigong-Practitionierin und Mutter von drei Töchtern, die seit 10 Jahren täglich im Freien flattert.

Über Bernhard Sattler

Bernhard Sattler ist seit 1999 im Coaching tätig und arbeitet seit 2006 therapeutisch. Der Heilpraktiker für Psychotherapie mit Master of Advanced Hypnosis Applications CNLPTA, Ernährungsberater und Entspannungstrainer bereitet sich derzeit auf den „großen“ Heilpraktiker vor. Seine Praxis befindet sich in Seligenstadt.

Über Snezana Galijas

Snezana Galijas ist seit 1995 Qigong-Practitioner. Gelernt hat sie Wildgans (Dayan) Qigong beim chinesischen Arzt und TCM-Berater Dr. Weihong Yang. Sie hat die erste deutschsprachige Lehr-DVD über Wildgans Qigong im Herbst 2014 auf den Markt gebracht. www.wildgans-qigong.de

Adipositas: Infoabend und Erfahrungsaustausch

Mittwoch den 13.04.2016 um 18:30 Uhr

Der Infoabend ist für Menschen mit deutlichem Übergewicht und deren Partner bzw. Lebensgefährten. Worum geht es an dem Abend:

Neben allgemeinen Informationen zur gesunden Ernährung geht es im Wesentlichen darum, wie Ihnen eine Selbsthilfegruppe helfen kann, zu einem gesünderen Gewicht zu kommen. Es geht um nachhaltige gesunde Gewichtsreduktion und mehr Lebensqualität.

Abnehmen ist für uns stark Übergewichtige  mit Entsagungen, Enttäuschungen und Jojo-Effekten verbunden.

  1. Wir werden gemeinsam für jeden Teilnehmer individuelle Wege erarbeiten, damit jeder in dieser Zeit durchhält, dabei mehr Lebensfreude empfindet und keinen Jojo-Effekt befürchten muss.
  2. Wir werden uns gegenseitig über eventuelle Krisen hinweghelfen und motivieren.
  3. Ich werde mein Wissen und meine Erfahrungen zur Verfügung stellen und Tipps geben.

Am Infoabend werden wir einen Termin festlegen, wann und wie oft wir uns treffen wollen. Ebenso gebe ich Termine für weitere Infoabende bekannt, an denen ich bestimmte Themen präsentieren werde, wie zum Beispiel:

— Die Psychologie der Adipositas
— Grundlagen gesunder Ernährung beim Abnehmen
— Die Bedeutung von Bewegung beim Abnehmen
— Verschiedene Ernährungsformen, ihre Vorteile und Nachteile
— Die Funktion unseres Verdauungssystems und wie wir überhaupt zunehmen und abnehmen.

Der Infoabend und die Treffen finden statt in meinen Räumen:

Bernhard Sattler, Raabestraße 2, 63500 Seligenstadt
Termin: Mittwoch den 13. April 2016 um 18:30 Uhr.

Teilnahmebeitrag 10 Euro

Anmeldung, wenn möglich, bitte unter:
0170-3241717 oder 06182-9939848