Erlebnisabend: 4.3. „Hilfe, meine Mama/Frau macht sich selbstständig.“

Am 8. März ist Internationaler Frauentag, und immer noch trauen sich viele Frauen nicht zu, ein Unternehmen zu führen oder sich selbstständig zu machen. Dabei sind Frauen in vielerlei Hinsicht viel besser geeignet und in machen Branchen sogar um ein Vielfaches erfolgreicher als Männer!

Wenn Mütter sich selbstständig machen, ist das oft ein größerer Einschnitt ins Familienleben, sowohl für die Kinder als auch für den Partner. Ein neues Zeitmanagement muss her, Verantwortlichkeiten neu verteilt, Abhängigkeiten besprochen, Selbstvertrauen, Mut und womöglich auch Wissen gestärkt und ausgebaut werden, u.v.m.. Und dann gibt es noch die Fragen:

Was kann ich?
Was braucht die Welt?
Was macht Sinn?
Was ist mit Familie überhaupt realisierbar?
Welche Berufe sind für Mütter mit Kindern sehr gut geeignet?
Was sind die Vor- und Nachteile verschiedener Beschäftigungsformen?
Welches Budget habe ich?
Was muss oder kann ich dafür in absehbarer Zeit lernen?
Wie hoch ist das Risiko?
Machen wir uns als Familie selbstständig?
u.v.m.

Um diese und viele andere Fragen geht es an diesem Abend.

Referenten: Bernhard Sattler, Vater von drei Kindern, Heilpraktiker, Coach, Unternehmer mit über 30 Jahren Berufserfahrung, auch als Angestellter in Vorstandsposition . Snezana Galijas, Mutter von 3 Kindern, Unternehmerin und Agenturinhaberin seit fast 30 Jahren, Chefredakteurin, Energy & Mental Coach, Yoga- und Qigong-Lehrerin, Verlegerin und Produzentin.
Wann: 4. März 2020, 18:30 – 20.00h
Ort: Heilpraxis Sattler & Galijas, Raabestraße 2, 63500 Seligenstadt (Kreis Offenbach)
Eintritt: auf Spendenbasis.
Anmeldung aus Platzgründen erforderlich unter:
mail@heilpraxis-sattler.de, 06182 / 27886 oder 0171 8184099

Schau dir die nächsten Themen für unsere wöchentlichen Abende an. Weitere Termine 2020.

Coach oder Berater?

Coach kommt aus dem Englischen und bedeutete ursprünglich „Kutsche“ und „Kutscher“.

Daraus wurde Reisebus und Reiseführer, daraus Trainer und nun hat jeder einen Berater, der Coach genannt wird.

Coaches coachen oder „machen Coaching“ und nennen ihre Kunden „Coachee“ oder „Klient“. Wobei streng genommen der Klient derjenige ist, der den Auftrag gibt und bezahlt und der Coachee derjenige, der tatsächlich gecoacht wird. Berater sprechen meistens nur von Kunden und deren Mitarbeitern. Da Coaching aber schicker klingt und auch lieber gekauft wird, bieten Berater immer mehr ihre Beratung als Coaching an, was Coaches gar nicht mögen! Böse! Pfui!

In Deutschland legen viele Coaches besonders großen Wert darauf von Beratern unterschieden zu werden. Berater sagen ihrem Kunden, wie etwas funktioniert. Und wenn es der Kunde anders macht? Pech!

Der Coach hingegen lässt den Kunden selbst darauf kommen, wie etwas geht und unterstützt den Selbstlernprozess. Und wenn der Kunde nicht selber drauf kommt? Pech!

Ich halte den Glaubenskrieg zwischen Coaches und Beratern für pure Energievergeudung. Hauptsache der Kunde erreicht seine Ziele!

Das mache ich in Beratungsräumen (Coachingräumen?) in Seligenstadt, Frankfurt am Main und bei Ihnen am Arbeitsplatz oder zu Hause. Hauptsache es wirkt – wahlweise als Coach oder Berater, aber immer als Bernhard Sattler.